Lampenschirm mit Kork gestalten

Wenn mich jemand fragen würde von was oder wem ich Fan bin dann wäre meine Antwort: „Von Mutter Natur“. Sie hält so viel Schönes für uns bereit. Sei es das herrlich schöne Sommerwetter, außergewöhnliche Pflanzen, kristallklares Wasser, reissende Wasserfälle, mächtige Berge, süße Früchte und Beeren oder duftende Blüten. Mir fällt so einiges dazu ein... So viele wertvolle Werkstoffe können aus der Natur gewonnen werden. Ein ganz Bestimmter begeistert mich derzeit total. Er ist besonders weich, warm und es gibt ihn in so vielen verschiedenen Ausführungen. So unterschiedlich die Ausführungen sind, so unterschiedlich sind auch die Einsatzmöglichkeiten. Egal ob als Flaschenverschluss, Fußboden oder Schuhe. Wovon ich spreche – ihr werdet es ahnen – ist Kork. Aber woher kommt eigentlich Kork?


Kork ist ein absolut natürliches Produkt und wird aus der nachwachsenden Rinde der Korkeiche gewonnen. Der Anbau der Korkeiche findet hauptsächlich in Portugal und Spanien statt. Alle 9 Jahre wird die Korkeiche bis zu einer bestimmten Höhe geschält.  Vor der ersten Schälung ist die Eiche ca. 25 Jahre alt. Faszinierend ist, dass die Eiche erst ab der 3. Schälung die Qualität erreicht, die für die Herstellung von Flaschenkorken notwendig ist. Die Korkeiche ist dann bereits schon ganze 40 Jahre alt. Mit etwas Kreation und Geschick kann man aus Kork so einiges zaubern. So auch zum Beispiel diese originelle Lampe:




Der Kork verleiht der Lampe nicht nur Individualität sondern lässt auch das Licht wärmer wirken. Durch die Quadrate und die schmalen Schlitze wird das Licht gedämpft. Alles was ich dazu benötigt habe ist ein Lampenschirm und die Korkstapelscheiben. Stylische Lampenschirme bekommst du entweder auf dem einen oder anderen Trödelmarkt, Möbelhäuser oder im Internet. Die Korkstapelscheiben gibt’s auf diversen Internetshops wie z.B. hier oder du frägst bei einem Glaser an, denn dort ist das meistens ein Abfallprodukt das als Trennlage zwischen den Glasscheiben verwendet wird.

Bevor du mit dem Aufkleben der Quadrate beginnst, solltest du die Lampe ausmessen und vorher überlegen wie viele Quadrate du pro Reihe aufkleben kannst. Dementsprechend muss auch der Abstand zwischen den Quadraten sein. Ich habe mir, wie du auf dem Bild unten sehen kannst, eine Reihe waagerecht und eine senkrecht vorgeklebt. Anhand dieser Reihen konnte ich mich dann besser beim Aufkleben der weiteren Korkscheiben orientieren. Wenn das gemacht ist, ist auch der "schwierigste" Part erledigt. Ansonsten ist das Bekleben recht simpel, weshalb ich keine große DIY-Anleitung schreiben werde. Alles was du brauchst ist:

- Lampenschirm
- Maßband zum Ausmessen der Lampe
- Korkstapelscheiben
- Heißklebepistole


Liebste Grüße
Eure Christina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Meinung und Anregungen zu meinem Eintrag  mitteilt. Jeder Kommentar macht mich glücklich!