Kissenbezug aus alter Bettwäsche nähen

♥  Endlich wieder Kuschelzeit ♥

Vor einiger Zeit durchstöberte ich die Stallkammer im alten Bauernhaus meines Großonkels. Generationen meiner Familie haben dort bereits gelebt. Die Stallkammer ist das frühere Schlafzimmer meiner Großeltern, als sie noch kein eigenes Haus hatten. Ja, so war das früher. Da lebte die ganze Familie noch unter einem Dach. Ich finde es immer wieder wahnsinnig spannend dort zu stöbern und zu entdecken. Ich habe euch auch schon einmal das alte Nachtkästchen meiner Uroma gezeigt. Dieses habe ich ebenfalls aus dem Bauernhaus. Bei meiner letzten Stöberaktion fand ich eine alte Bettwäsche. Eine sehr schlichte, weiße Bettwäsche mit wunderschöner Spitze und Stickerei. Noch original verpackt. Nie benutzt. Vielleicht kennt ihr das? Man kauft sich etwas Schönes für einen ganz besonderen Anlass. Doch dieser Anlass lässt oft lange auf sich warten. Oder man erkennt ihn schlicht und ergreifend nicht. So vergeht Tag um Tag, Jahr um Jahr. Vielleicht war es mit dieser Bettwäsche ähnlich? Wer weiß? Wir werden es nie erfahren.
Gerade zur Herbst- und Winterszeit verbringe ich gerne mal  einen Kuschelabend auf dem Sofa und habe deswegen aus der Bettwäsche Sofakissenbezüge genäht.



Hier zwei Bilder mit dem vorher-nachher Effekt:


Ihr habt auch eine Bettwäsche, die ihr nicht mehr benutzen wollt? Hier zeige ich euch wie ihr im Nu neue Wohnzimmerkissen nähen könnt.

Ihr benötigt dazu folgende Materialien:
- Kissenbezug von einer Bettwäsche
- Füllkissen (bitte vorher die Größe abmessen)
- Nadeln
- Faden
- Schere
- Nähmaschine
- Maßband

Und so wirds gemacht:

Lege die oben geannten Materialien bereit und stelle die Nähmaschine ein.
1) Schneide den Oberstoff entsprechend der Größe deines Füllkissens aus. Kalkuliere ca. 1 cm breiter, da du für die Naht später etwas Platz benötigen wirst.
2) Lege nun den Zuschnitt auf die Kissenrückseite. Berücksichtige beim Auflegen gleich die Knopfleiste. Diese möchten wir beibehalten. Beachte außerdem, dass die linke Seite des Stoffes nach oben zeigt. Die linke Seite ist die "unschöne" Seite des Stoffes (siehe Teilausschnitt in Bild 2). Diese Seite soll später nicht sichtbar sein.
3) Fixiere die beiden Stoffe nun mit Stecknadeln.

4) Schneide den Stoff entlang des Oberstoffes aus.
5) Beginne alle vier Seiten zu vernähen. In Bild 5.1 ist zu erkennen, dass ich zunächst mit einem geraden Stich vernäht und danach nochmals die Kanten mit einem Zickzackstich eingefasst habe, damit der Stoff nicht franst.
6) Kissenbezug umdrehen, füllen, kuscheln - FERTIG :-)

Liebste Grüße,
eure Christina


Verlinkt auf:
http://www.creadienstag.de/, http://meertjes-stuff.blogspot.de/, http://www.handmadeontuesday.blogspot.de/, http://dienstagsdinge.blogspot.de/
Kissenparty 2016   

Kommentare:

  1. Liebe Christina,

    ich bin hin und weg......... Das hast Du superschön hinbekommen und weißt Du was? Ich lieeeebe diese wunderbar alte Wäsche ebenfalls und habe mir einige davon auf dem Trödelmarkt gekauft.
    Noch habe ich sie nicht "geschnitten", weil ich sie auch als Decken auf unseren alten Möbeln benutze, aber sie sind einfach "Stoff mit Geschichte"....
    Ich wünsche Dir noch viele schöne Funde und viel Freude dabei.....

    Ganz herzliche Grüße
    Uschi
    so what hutliebhaberin

    P. S.
    Unter Uschi's Ambiente findest Du ganz viele wunderschöne Funde, die wir entdeckt haben, aber ich kann sie nicht alle behalten, sonst .......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uschi,
      danke für deine so lieben Worte! Das freut mich. Im Moment bin ich noch auf Arbeit werde aber heute Abend gleich noch bei dir stöbern. Klingst sehr verlockend. Bestimmt total mein Stil. Ich freue mich.

      Liebe Grüße
      Christina

      Löschen
  2. Hallo Christina,
    die Bettwäsche hast Du ganz zauberhaft wieder aufgearbeitet, so etwas mag ich ja total. Ein ganz wunderbares Kissen ist entstanden - toll.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manu,
      danke dir. Es hat auch riesig Spaß gemacht. Vor allem ging es richtig flott.

      Liebe Grüße
      Christina

      Löschen
  3. wunderwunderschön sind deine Kissen geworden !
    ich staune auch über die alten Aussteuern unserer Mütter oder Großmütter
    und ich finde es zauberhaft, daraus etwas Heutiges zu machen

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Christina,
    oh ja, solche wundervollen Spitzen-Kissen von Oma, die haben es verdient, als Sofakissen zu neuen Ehren zu kommen! Wunderschön sind sie geworden!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Christina,
    wie schön doch der alte Wäschebezug sich auf deinem Sofa macht. Herrlich. Wäre viel zu schade gewesen, die Bettwäsche auszusortieren. EIn gelungenes upcycling! Magst du es bei der Upcycling-Linkparty teilen?http://facileetbeaugusta.blogspot.de/2015/11/upcycling-im-november.html
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gusta,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Sehr gerne teile ich meinen Beitrag auf der Linkparty.

      Liebe Grüße
      Christina

      Löschen
  6. Eine sehr schöne Idee! Find ich sehr cool!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Totaaal schön deine Kissenbezüge. Die Idee ist echt super :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Meinung und Anregungen zu meinem Eintrag  mitteilt. Jeder Kommentar macht mich glücklich!